...

Zonta wird 100 Jahre

Dieses Jubiläum möchten wir mit Ihnen an unserem Zonta-Rosenbeet im Remspark in Schwäbisch Gmünd feiern. Sie finden uns im Rahmen der Remstal-Gartenschau bei der Villa Hirzel im Remspark. Folgendes Programm ist vorgesehen:

Sonntag, 2 Juni 2019, Beginn 13.30 Uhr

Begrüßung durch den 1. Bürgermeister von Schwäbisch Gmünd Herrn Dr. Joachim Bläse

Erfrischungsgetränke, Bauernhofeis direkt vom Eiswagen, musikalische Unterhaltung

Der Eintritt ist unabhängig von der Remstal-Gartenschau frei.

 

Zonta International ist eine weltweite, überparteiliche, überkonfessionelle und weltanschaulich neutrale Service-Organisation, in der sich berufstätige Frauen zusammengeschlossen haben. Im Jahr 1919 wurde Zonta International in Buffalo, USA, gegründet. Der erste deutsche Zonta Club entstand 1931 in Hamburg.

Zonta International vertritt die Interessen der Frauen in zahlreichen Organisationen (z.B. UNO, WHO...). In Deutschland sind wir im Deutschen Frauenrat sowie in vielen Landesfreuenräten vertreten.

Wir in Schwäbisch Gmünd haben vor Jahren das Projekt "Lichtblicke" gestartet, mit dem wir hilfbedürftige Frauen und Mädchen unterstützen. Hier arbeiten wir mit dem Amt für Familie und Soziales der Stadt Schwäbisch Gmünd, dem Caritasverband und der Diakonie zusammen.

 

Vortrag zum Menschenhandel und (Zwangs-) Prostituion

Am Donnerstag, 28. März 2019 um 20 Uhr, findet ein Vortrag von Frau Ingrid Krumm von der Kontaktstelle SOLWODI Deutschland e.V. zum Thema Menschenhandel und (Zwangs-) Prostitution statt. Der Vortrag findet im Nebenzimmer der Gaststätte "Über der Kleinen Schweiz" statt. Der Eintritt ist frei.                                                                                                                                                Seit 20 Jahren gibt es eine Kontaktstelle von SOLWODI (= Solidarity with women in distress / Solidarität mit Frauen in Not) im Ostalbkreis mit dem Ziel, Gewalt gegen Frauen in jeglicher Form zu ächten und strafrechtlich mit aller Konsequenz zu verfolgen. Deutschland ist durch ein liberales Prostitutionsgesetz von 2017 das bedeutenste Ausbeutungsland für die "Ware" Frau und Kind geworden. Das Prostitutionsgewerbe macht Miliardenumsätze. Frauenhandel ist eine brutale Industrie: Frauen werden nach Alter, Nationalität, Größe und Gewicht bestellt - sie sind nichts als Handelsware. Was Frauen in der Prostitution täglich erleiden, sind Menschenrechtsverletzungen. Das Verringern der Nachfrage ist  d i e  wichtigste Maßnahme, um gegen Menschenhandel vorzugehen - ohne Nachfrage gibt es keine Prostitution. Wir brauchen als Gesellschaft dazu eine Haltung! Es ist höchste Zeit.

Nachricht jetzt lesen

Markt der Möglichkeiten

Am Samstag, 9. Februar 2019, findet im Prediger in Schwäbisch Gmünd der "Markt der Möglichkeiten" statt. An dieser Ehrenamtbörse nehmen ca. 40 Vereine und Institutionen teil. Sie finden uns im Festsaal im 1. Stock. Öffnungszeiten: Samstag 9.2.2019 von 8 Uhr bis 16 Uhr

Nachricht jetzt lesen

Kinoevent des Zonta-Clubs e.V.

Sonntag, 27. Januar 2019 um 10 Uhr im Turm-Theater Schwäbisch Gmünd, Pfeifergässle 34. Karten beim i-Punkt Schwäbisch Gmünd und an der Tageskasse.

Nachricht jetzt lesen
......
.